Es geht wieder weiter....... Die "Winterstarre" ist vorrüber

Haube, Kühlermaske und Seitenbleche zeigten etliche Risse, Beulen und einige nicht mehr benötigte Bohrlöcher.

Durchrostungen gibt es bei dieser Blechstärke wohl nicht...;-)

Viele kleine Beulen, eine verbogene und eine abgebrochene Strebe.

Am Emblem sind beim abschrauben natürlich die Schrauben abgerissen, da werde ich neue anlöten.

Tja, die krumme Strebe werde ich ohne das Gitter zu entfernen, nicht gerade bekommen. Leider ist das schöne Flechtgitter mit x Punkten eingeschweißt und wird es nicht überleben.

Hier waren wohl mal Haubenhalter montiert..... Das wird wieder alles zugeschweist

Für was die drei zusätzlichen Löcher waren, weiß ich nicht....

Heute habe ich mit dem 1.Kotflügel begonnen. Im Bereich der Trittbretter ist die Auflage sehr stark verrostet und die Schrauben sind beim lösen abgerissen.

 

Genau genommen müßte der Lampenhalter auch ab....mal schauen ob ich es mache.

 

Ne, die habe ich nun säuberlich gestrahlt und bleiben dran.....

So schön der Schmierplan ja ist, dahinter zeigen sich die "Schattenseiten"....

Unter dem Kabelschutz haben sich die schlimmsten Rostnarben gebildet. Alle waagrecht verlaufende Kabelkanäle werde ich entfernen.

Die "Armaturentafel", Löcher zugeschweißt und wieder schön blank. Das Schaltschema ist leider aufgeschweißt, die letzten Farbreste werde ich mit Sand wegstrahlen.

Leider mußte das geflochtene Gitter raus aber anders lässt sich die Kühlermaske nicht entrosten. Ein neues Gitter kostet rund 42 Teuros also werde ich wahrscheinlich zum preiswerteren "Streckgitter" greifen.

Ich werde auf der innenseite Schrauben aufschweißen dann kann das Gitter verschraubt werden und ist später leicht demontierbar. Wenn ich mal ein paar Euros übrig habe wird ein Flechtgitter eingebaut. ;-)

Der Lüfterkanal ist fast sauber. Hier zeigte sich auch, daß es gut ist den Lack komplett zu entfernen.....zwischen Blech und Lack war überall Rost...

 

Das Luftfiltergehäuse hat sich am Seitenblech durchgescheuert.........

Wer auf die Minibilder klickt, kann unterhalb das Bild in groß sehen.....das funktioniert momentan nicht...

322.jpg 655.jpg 656.jpg
657.jpg 658.jpg 659.jpg

 

Mit vielen kleinen Schweißpunkten vorsichtig wieder geschlossen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sandstrahlen ist eine "staubige" Angelegenheit. Dafür freut man sich um so mehr über das Ergebnis.....

Von einem Bekannten habe ich Leihweise eine Sandstrahlbox bekommen. So ein Teil lohnt sich gewaltig. Allein schon der Verbrauch an Strahlmittel reduziert sich gewaltig. Vom Staub mal ganz abgesehen ist es auch für mich angenehmer nicht mehr wie ein "Sandmann" aus zu sehen.

Wer auf die Minibilder klickt, kann unterhalb das Bild in groß sehen.....funktioniert momentan nicht....

552.jpg 660.jpg 661.jpg
662.jpg 663.jpg 664.jpg

Dem Kühlerhalter werde ich noch einen Streifen Blech gönnen sonst wird er bald auseinander fallen.

 

Der Auspuff ist schon mal fertig. Ich hatte noch einen Rest Feuerfeste Farbe bis 600°....

Mal schauen ob es hält........

 

es hält nit, oberhalb vom Topf zeigt sich schon wieder Rost.......... 2012

Die Mittlere Stützstrebe hat ganze Arbeit geleistet. Die Risse werde ich schweißen und später kommt eine große Unterlagscheibe drunter damit das nicht mehr passiert

30 Löcher und die Risse zu geschweißt......!!!

Keine Ahnung was da im laufe der Jahrzehnte so alles gebohrt wurde.....

Leider doch eine Durchrostung gefunden. In den Streben auf der Unterseite sammelt sich Wasser und Dreck. Leider dienen sie auch als Kabelführung sind aber selbst dafür nicht mehr brauchbar, da bekommt man keine Leitung mehr durch. Wenn ich die Schweißpunkte sehen könnte würde ich sie demontieren, so gibt es zu viel Flurschaden.

Also doch Bleche einsetzen. Man sieht zwar die Punktschweißung der Streben, sitzen aber im Zentimeterabstand. Wenn ich die alle aufmachen soll, bleibt von der Strebe nix mehr übrig.

Ich werde von oben ein Stück neues Blech einsetzen... Ist zwar nicht ganz richtig, wird mich aber überleben..

Habe nun Gewindestifte M4  für das Kühlergitter in die Kühlermaske eingeschweisst. Ich wollte sie ursprünglich einfach innen aufschweissen, das trägt aber zu viel auf. Hartlöten, habe ich kein Gerät für....

Nun habe ich Löcher gebohrt und gesenkt.....

und das ganze verschweisst. Abschleifen und fertig.....
So sieht es unterm Blech in den Verstärkungen aus... die werde ich mit Holraumschutz ausspritzen, um den Rost zu schützen.....
Ein Stück Blech hinein....(stammt von einem PC Gehäuse) ist aber gleich stark....
Punkt für Punkt verbrutzelt, fast wie neu. Rest macht Flex, Spachtel und Lack.....;-)
Feddisch, nur wenig gespachtelt, kleine Unebenheiten seien mir verziehen. Ich mag ihn wie gesagt mit Gebrauchsspuren und "Hochglanz" passt m.E. nicht zu einem Traktor. Weiter siehe Farbe.....
Auch wenn ich keine Spachtelmasse mag.... so ein bisschen kann ich vertreten.... ;-)

So schaut es doch schon ganz nett aus, leider passt das gekaufte Gitter nicht an meine aufgeschweißten Schrauben. Mal sehen ob ich gegen ein größeres tauschen kann.....

Nicht nötig, konnte es doch verschrauben....

Mir gefällt es......Gitter drin, Lampen und Blinker dran...Logo sitzt..... so steht es im Wohnzimmer und wartet darauf angeschraubt zu werden.... ;-) Nur der weisse Hanomag Schriftzug fehlt noch.....

Da mich momentan Motor und Getriebe frustet habe ich bei der größten Nebensache weiter gemacht.....Vordere Schutzbleche...!!!

Zubehörschutzblech einfach mal aufgelegt.....sind schon recht knapp aber es ist ja modern, wenn die Reifen breiter als die Kotflügel sind..... ;-)

Originale kosten über 130€ pro Stück.....diese aus dem "Zubehör"...45 für beide. Also Halter selbst basteln und mit den knappen Dingern leben.

 

Die Halter aus Flacheisen 30x3 mm....gebogen, gebohrt, geschweißt und geflucht.....aber nun passt es.

Schlimm wird es beim zweiten,.... von wegen man hat ein "Muster" am ersten....es kommt doch ein wenig anders....... zum Glück kann keiner beide Seiten gleichzeitig sehen..... nur von vorn sollte es gleich aussehen.... das schaffe ich... ;-)

 

Nun sind sie geschliffen und grundiert... letzte "Probemontage" und lackieren......

Otto hat mir die Sicherungsbleche gefertigt, mein Dank an ihn.

Ich war am straucheln ob ich welche machen soll oder die alten, verwansten nochmal für den TÜV verbaue....hat sich somit erledigt.

Tip: Ecken vorher mit der Zange ein wenig umbiegen, dann wird die Farbe der Felge nicht verranzt, wenn man sie beiklopft.

zurück