Vorne weg, ich  möchte den R16 so original wie möglich restaurieren!!!!

Bin aber nicht der Meinung, dass es 100% Original und besser sein muss. Für mich wird es ein Fahrzeug sein, mit dem ich fahre, arbeite und mich über "den" Oldtimer freue......

Das heißt im Klartext: verschiedene Veränderungen zum Original werden kommen, da sie im "Alltagsgebrauch" dienlich sind.

Die Gurus der Originalität werden nun meine Seite verlassen.........

Jep, die Batterie bekommt einen neuen Platz, links über der Hinterachse an Stelle des "Werkzeugkastens".

Dafür gewinne ich den gesamten Bereich unter der Armatur. Dort wird eine Temperaturanzeige, Steckdose, Radio, Sicherungen, Warnblinkanlage und ein Tacho eingebaut. (nicht wegen der Geschwindigkeit sondern um einen Überblick über die gefahrenen Km zu haben...)

Der Überrollbügel wird auch wieder angebracht, nicht nur wegen der Sicherheit. Er wird als Halter für ein Sonnendach, Arbeitsleuchtenträger und Lautsprecherhalter benötigt. Falls ich damit durch Frankreich fahre ist auch eine gelbe Rundumleuchte Pflicht.....

Die original Sitzgelegenheit ist eh nicht mehr vorhanden, also werde ich einen bequemen Sitz installieren. Er wird MIR gefallen und seine Funktion erfüllen.

Auf der Ackerschine werde ich eine Transportkiste bauen ohne das Kugelkopfteil zu behindern.

Auf dem rechten Kotflügel kommt wieder die Sitzreling, dafür werde ich auf der linken Seite einen Kasten nebst Rückspiegel bauen. In diesem Platz ist "Freiraum" für losen Zubehör oder Getränke und Kleinzeug

Dieser Traktor wird mein Auto ersetzen und mein Fahrzeug für den Rest meines Lebens sein, also wird er so hergerichtet wie ich es brauchen kann. Ich sehe schon die Gesichter auf den Treckertreffen......von entsetzt bis bewundernd und freue mich auf die Zeit damit.

Also bitte toleriert meine Entscheidung und freut euch über einen "restaurierten" R16 der weiterhin im Straßenverkehr unterwegs ist.

Im Gegensatz zu manchen "Schnellrestaurationen" werde ich ihn, bis auf den Motor und Getriebe, komplett zerlegen, reinigen und neu lackieren und dann erst wieder zusammen bauen. Aus meiner Sicht geht das nicht anders. Nur so werden fast alle Schwachstellen gefunden und können behoben werden.

Beim Motor bin ich noch am hadern. Solange er anständig läuft sehe ich keinen Grund ihn zu öffnen. Wenn ich ihn auf mache, würde ich zumindest Kolben, Ringe und Laufbüchsen erneuern. Dann sollte aber auch Pleul- und Kurbelwellenlager wenigstens vermessen werden. Diese "Nummer" wird mir momentan zu teuer und lässt sich auch noch später machen. Lediglich Wasserpumpe und Thermostatgehäuse werde ich öffnen, da ich mit fiesen Verkrustungen rechne. Früher waren sie mit dem Wasser nicht zimperlich......frisches rein und im Winter wieder raus.......

22.02.09 Das Internet hat mich überzeugt..... Da der Auspuff nach oben zeigt und etliches an Wasser vorhanden war, werde ich den Kopf abschrauben, Ventile reinigen und die Kolben ziehen um die Kolbenringe kontrollieren. Eine neue Kopfdichtung habe ich, somit wird es überschaubar bleiben....

Das hat sich erledigt.....siehe Motor...

Das Getriebe werde ich nur öffnen und mal schauen welchen Schaden das Wasser im Öl angerichtet hat. Ich hoffe nur, dassich kein Biotop finde. Es müssen sich erhebliche Mengen Wasser darin befinden. An Silvester wollte ich den R16 an einen anderen Platz ziehen, nur waren beide Hinterräder blockiert. Der erste Verdacht, feste Bremse, konnte schnell wiederlegt werden, da sich die Räder ein wenig bewegten, so als sei ein Gang eingelegt. Nachdem die Temperaturen wieder über Null lagen dreht sich auch alles wieder.  So wie die Ablassschraube aussieht, nachdem ich riesigen Mengen "Schmodder" entfernt habe, war da noch kein Schraubschlüssel dran. Ehrlich gesagt, ich fürchte mich ein wenig den Deckel ab zu schrauben.

Nachtrag 12.07.09: Getriebe wurde nun auch zerlegt. Etliche Liter Wasser drin, die Lager waren alle verrostet.......

16.11.10.... ich habe die erste Probefahrt gemacht.....geil...;-)

Es ist noch nicht alles so wie es werden soll aber es geht weiter... Zumindest ist er so geworden wie ich mir das vorstellte..... Man sieht noch "Gebrauchsspuren".... Rostnarben, kleine Beulen und trotzdem ist alles wie "neu"

In diesem Sinne, Viele Grüße

Udo

zurück